Horni Cermna, Tschechische Republik

Seit dem Zeltlager der Kreisjugendfeuerwehr Waldeck-Frankenberg 1988 in Arolsen, pflegt die Jugendfeuerwehr Edertal eine Freundschaft mit der Jugendfeuerwehr aus der Tschechischen Republik. Auf dem Zeltlager wurde jeder Gemeinde eine ausländische Gruppe zugeteilt, für uns war dies die Jugendfeuerwehr des Landkreises Usti nad Orlici. Sofort wurden Freundschaften geschlossen und schon 1989 traten wir den Gegenbesuch an. Seit dem wurde der Austausch im jährlichen Wechsel durchgeführt.

Nach einigen Schwierigkeiten in den Jahren 1999 und 2000 waren wir 2001 wieder zu Besuch in Tschechien. Unsere Paten-Jugendfeuerwehr ist jetzt die JF der Gemeinde Horni Cermna, die uns ein tolles Programm und eine spitzen Verpflegung bereitet hat. Dies war natürlich Verpflichtung, sie zum Gegenbesuch in 2002 nach Edertal einzuladen.

Dieser fand statt vom 06.-13.07.2002 in der Festhalle Affoldern.
Trotz eines Sturmes in der Mitte der Woche, welcher uns die Zeltunterkunft für unsere Edertaler Jugendlichen zerstörte, verbrachten wir eine kurzweilige und erlebnisreiche Woche mit unseren tschechischen Gästen in Affoldern und Umgebung.


Gruppenfoto an der Festhalle in Affoldern


Hier nun ein paar Impressionen aus Horni Cermna:

Horni Cermna aus der Luft

Horni Cermna und Umgebung

Das Rathaus

Die Schule

Die bekannte Pilgerstätte Marianska Hora


Im folgenden Jahr, traten wir vom 20. bis 25. Oktober die Reise nach Horni Cermna an.
In dieser Woche verbrachten unsere Teilnehmer wieder eine schöne Woche mit viel Abwechslung
und einem interssanten Programm.

Zum Gegenbesuch nach Edertal kam vom 10. bis 17. Juli 2004 eine Gruppe Jugendlicher mit ihren Betreuern.
Dieser Termin auserhalb der Schulfereien, erschwerte zwar die Zusammenkunft mit unseren Jugendlichen, ermöglichte uns aber ein lang ersehntes Vorhaben.
Wir wollten schon immer mal unseren Gästen die Hesschische Landesfeuerwehrschule zeigen,
in diesem Jahr war es möglich.
Und es hat sich gelohnt, unsere Gäste, Jugendliche sowie Betreuer, kamen aus dem Staunen nicht mehr heraus.

Im Jahr 2004 traten 2 Abordnungen aus Edertal die Reise zu 2 Terminen in Horni Cermna an.
Dies waren vom 21.bis 23. Mai die 700 Jahrfeier von Horni Cermna und vom 14. bis 15. August die
125 Jahre der Feuerwehr Horni Cermna.

Bei diesen Treffen wurde auch der Gedanke eine Gemeindepartnerschaft zwischen Horni Cermna und Edertal zu Gründen vorangetrieben.
Ende 2004 war es dann soweit, die Partnerschaft wurde vom Parlament der Gemeinde Edertal beschlossen.
2005 trat dann eine offizielle Abordnung den Weg nach Horni Cermna an um die Partnerschaft zu besiegeln.

Wir folgten mit unsere Fahrt vom 23. - 30. Juli und besuchten wieder unsere Freunde der Jugendfeuerwehr.

Im Jahr 2006 war die JF Horni Cermna vom 22. bis 29. Juni zu Gast im Edertal.
Der Besuch stand unter dem Motto "Rund um den Edersee", die besuchten Attraktionen
lagen zum größten Teil im Landkreis Waldeck-Frankenberg.

In 2007 besuchte eine sehr kleine Abordnung der JF-Edertal Horni Cermna.
Vom 06. bis 11. August verbrachte die Truppe eine abwechslungsreiche Woche in und um Horni Cermna.

Im Jahr 2008 gab es was zu feiern. Vor 20 Jahren, war zum ersten mal eine Abordnung aus dem Kreis Usti nad Orlici im Edertal.
Vom 12. bis 19. Juli, waren unsere Freunde aus Horni Cermna zu Gast in der Festhalle in Affoldern.
Neben einer Jubiläumsfeier legten die tschechischen Jugendlichen auch die Übungen zum Erreichen
der Jugendspange in Bronze der KJFW Waldeck-Frankenberg ab.

2009 besuchten wieder 2 Reisegruppen aus Edertal die Freunde aus Horni Cermna.
Da das 130 jährige Jubiläum der Feuerwehr anstand, waren eine Abordnung der Feuerwehr und der Jugendfeuerwehr in Horni Cermna.
Die JF war mit einer großen Gruppe vom 07. - 15. August in Horni Cermna und verbrachte wieder ein Abwechslungsreiche Woche.
Auch hier fand eine Feier statt, denn 1989 vor 20 Jahren trat zum ersten mal eine Abordnung der JF Edertal den Weg in den Kreis
Usti nad Orlici an.

2010 waren 25 Jugendliche mit ihren 5 Betreuern zu Besuch im Edertal. Die Festhalle in Affoldern mit dem angrenzenden Sportlerheim
des FC Affoldern, war für 8 Tage die gewohnt gute Herberge. Dieses Jahr verbrachten zahlreiche Jugendfeuerwehrmitglieder einige Tage
im Zelt an der Festhalle. Dies führte zu einem regen Austausch unter den Jugendlichen.
Hier eine Liste unserer Sponsoren.


2013

25 Jahre deutsch-tschechische Freundschaft
Vom 11.-18. August besuchte die Jugendfeuerwehr Edertal ihre Partnerfeuerwehr in Horní Cermná

Am frühen Sonntagmorgen startete der Bus im Edertal ins 700 km entfernte Horní Cermná in der Region Pardubice. 17 Jugendliche
und acht Betreuer hatten sich angemeldet und waren voller Vorfreude.
Für die zwölfstündige Fahrt bekamen die Teilnehmer ein kleines deutsch-tschechisches Wörterbuch, um sich mit den wichtigsten Wörtern der tschechischen Sprache vertraut zu machen.
In Horní Cermná angekommen wurden wir herzlich begrüßt und wurden, wie in den Jahren zuvor, in dem Dorfgemeinschaftshaus des Ortes untergebracht.
Von Ermüdungserscheinungen war bei den Teilnehmern, vor allem bei den Jugendlichen, an diesem Abend keine Spur zu erkennen und so wurde unser Wiedersehen bis tief in die Nacht hinein gefeiert.

Am Montag begann mit dem Besuch der letzten, völlig mit Handarbeit fertigenden, Papierfabrik in Velké Losiny eine abwechslungsreiche Woche.
Das Papier, das hier seit über 400 Jahren hergestellt wird, findet heute noch bei vielen Künstlern und bei Staatsverträgen Verwendung.
Im selben Ort befindet sich ein Heilbad, das aufgrund seines Schwefelgehalts und seiner leichten Radioaktivität bei vielen Hautkrankheiten und Gelenkbeschwerden Anwendung findet. Perfekt nach einem langen Tag im Bus.


Am nächsten Tag besuchten wir das Tatra-Museum in Koprivnice. Das heute auf die Herstellung von LKWs spezialisierte Unternehmen,
produzierte zu Beginn ihrer Firmengeschichte auch PKWs. Auf zwei Etagen wurden vielfältige Exponate aus einem Jahrhundert Kfz-Technik vorgestellt. Darunter befanden sich u.a. die Staatskarosse von Josef Stalin, sowie dem Gewinner-LKW der Rallye Paris-Dakar von 2001.
Von dort fuhren wir bis 50 km vor das Dreiländereck Tschechien, Polen und Slowakei nach Nosovice in die Radegast Brauerei.
Der Mittwochmorgen stand ganz im Zeichen der Feuerwehr. In Rychnov besichtigten wir den erst vor fünf Jahren neugebauten Feuerwehrstützpunkt. Neben einem großen Fahrzeugpark, verfügte der Stützpunkt über eigenen Fitnessraum, Küche und Gemeinschaftsraum,
Sportplatz, mit Tennis- und Volleyballplätzen und Sporthalle, kurz: alles, was ein Feuerwehrherz höher schlagen lässt.
Das absolute Highlight für die Jugendlichen war allerding die Rutschstange, die von den Gemeinschaftsräumen in die Fahrzeughalle führte.
Während unserer Führung ließ es sich die gastgebende Feuerwehr nicht nehmen, eine Alarmierung zu legen und so rückte plötzlich ein Fahrzeug zu einem Waldbrand aus.

Gegen Mittag ging es kurz vor die polnische Grenze in die alte Bunkeranlage, die in den Jahren 1933-38 angelegt, teilweise nie fertiggestellt wurden. Die Bauarbeiten wurden unterbrochen, da am 29. September das Münchner Abkommen die Angliederung des Sudetenlandes an das Deutsche Reich beschloss. Die Bunkeranlage wurde 30 m tief in den Fels gehauen, und verband eine ganz Reihe von Bunkern entlang der polnischen Grenze. Während des Krieges wurden viele von ihnen zu Testzwecken zerstört. Am Nachmittag schloss sich noch ein kleiner Einkaufsbummel an.


Am Donnerstag schauten wir uns die Sehenswürdigkeiten von Horní Cermna an. Eine kleine Wanderung führte uns u.a. zur Wallfahrtskirche auf dem
nahegelegenen Marienberg. Im Nachbarort Dolni Cermná besuchten wir eine Reptilienausstellung mit einer Vielzahl von Schlangen und Echsen, welche die Teilnehmer hautnah erleben durften. Im privaten Minizoo waren auch exotische Mäuse und Insekten zu sehen.
Zurück in Horní Cermná besuchten wir das dort ansässige Kinderheim, in dem 24 Kinder aus schwierigen Verhältnissen untergebracht sind. Sie leben dort unter Betreuung in drei Gruppen zusammen, müssen selbst waschen, einkaufen, kochen und haushalten. Am Spätnachmittag durften wir das Freibad in Horní Cermná besuchen, das die Feuerwehr wieder renoviert und in Betrieb genommen hat.
Abends stieß eine Delegation der Feuerwehr und Gemeindevertretern aus Edertal hinzu, die am Freitag nach Breslau fuhren und
am Samstag Horní Cermná erkundeten.


Králíky war das Ziel am Freitag. Hier schauten wir der Generalprobe für die am darauffolgenden Tag stattfindende Manöverübung zu.
Die tschechische Armee wartete hier mit allem auf, das sie zu bieten hatte. Neben einer Ausstellung von Kriegsmaschinerie, durften wir sehen,
wie im sie Ernstfall agieren. Eröffnet wurde das Manöver mit dem Sprung von Fallschirmspringern aus einem Hubschrauber aus 1000 m Höhe. Artillerie und Infanterie zeigten ihr Können, Drogendealer wurden mit Hilfe von Hundestaffeln überführt und festgenommen und Antiterroreinheiten stürmten Barrikaden.


Am Samstag besuchten wir die Feuerwehrwettbewerbe in Letohrad - Orlice. Dort feuerten wir unsere Freunde aus Horní Cermna an. Die Siegermannschaft konnte die Wasserentnahme aus offenem Gewässer und die 100 m lange Schlauchleitung innerhalb von 17 sek. aufbauen und die Zielscheiben mit dem Wasserstrahl treffen. Am Nachmittag fanden die traditionellen Spiele ohne Grenzen statt, bei denen, wie in jedem Jahr, eine Gruppe aus Horní Cermná gewann.
Am Abend fand die offizielle Feier zum Bestehen der 25-jährigen Freundschaft statt. Hierzu waren viele Gastredner geladen, Dankesworte wurden ausgesprochen, Geschenke überreicht und Ehrungen vorgenommen. Einen Orden für internationale Zusammenarbeit erhielten neben tschechischen Persönlichkeiten Gemeindejugendfeuerwehrwart Stefan Haase und Gemeindebrandinspektor Manfred Hankel.

Die Woche war leider viel zu schnell vorbei und am Sonntag machten wir uns wieder in Richtung Edertal auf den Weg. Alle waren sich einig: In zwei Jahren kommen wir wieder! Die Freunde aus Horní Cermná sind für das nächste Jahr vom 15.-22. August eingeladen und bereits jetzt freuen wir uns auf ein Wiedersehen.



2014

Am Freitag, den 15. August 2014 war es wieder soweit unsere Freunde aus Horní Cermná trafen an der Festhalle in Affoldern ein.
Am nächsten Tag fuhren wir nach Willingen zur Besichtigung der Mühlenkopfschanze, anschließend ging es weiter nach Winterberg. Hier wurde der Kletterwald erklommen und die Sommerrodelbahn sowie Bobbahn besucht.
Am Abend waren alle Teilnehmer der Aktion "Weihnachten im Schuhkarton 2013" eingeladen sich einige Fotos der Aktion anzuschauen und sich evtl. für die diesjährige Aktion anzumelden.

Sonntagmorgen konnte die Eder-Draisine gefahren und das "Tolle Haus" in Affoldern besichtigt werden. Nachmittags fand eine Führung durch die Altstadt von Fritzlar statt und anschließend wurde das Kaiserfest besucht.
Abends stand noch ein Besuch der Fotoausstellung des Heimatverein Hemfurth-Edersee zum 100 jährigen Jubiläum der Edertalsperre auf dem Programm.

Montag besuchten wir die Hessische Landesfeuerwehrschule in Kassel. Nach einem Stadtbummel ging es weiter zur Besichtigung der Kautabak-Fabrik in Witzenhausen.
Die Erwachsenen konnten erfahren, dass Kautabak nicht Jedermanns Geschmack ist.

Ein Besuch des deutschen Feuerwehrmuseums in Fulda stand Dienstag auf dem Programm. Anschließend führte die Tour weiter zur Wasserkuppe, wo das Radom besichtigt wurde.
Im Anschluß kam der Spaß beim Besuch der verschiedenen Bob- und Rodelbahnen auch nicht zu kurz.

Am Mittwoch stand ein Besuch des Erlebnisbergwerks in Merkers in Thüringen auf dem Programm.
Bis auf eine Teufe von 800 m führte uns die Tour zur weilteweit einzigartigen Salzgrotte. Diese liegt umgerechnet auf eine Höhe von ca. 555 m unter NN.
Somit haben wir zwischen Dienstag und Mittwoch einen Höhenunterschied von ca. 1605 m überwunden.

Donnerstag besuchten wir Vormittags die Flugplatzfeuerwehr der Heeresflieger in Fritzlar, ebenso besichtigten wir den Flugsimulator für den Kampfhubschrauber Tiger.
Am Nachmittag stand das beliebte Spiel Ohne Grenzen auf dem Programm wobei der Sieg an eine Gruppe der Jugendfeuerwehr Horni Cermná ging.
Am Abend wurde mit einer kleinen Feier der Ausklang der Besuchswoche begangen. Hierzu waren zahlreiche Gäste geladen, vorallem ehemalige Fahrtteilnehmer ließen es sich nehmen vorbei zu schauen.

Am Freitag Morgen war es dann leider soweit, die Gäste aus Tschechien traten die Heimreise an.
Für 2015 ist die Jugendfeuerwehr Edertal zum Besuch nach Horní Cermná für mitte August eingeladen.

Gruppenfoto 2014